ZX96-Treiberplatine

Der ZX96 ist auch im Bussystem nichts anderes als ein ZX81, d.h. der Datenbus ist über 470 Ohm Widerstände von der CPU abgeteilt. Wenige Erweiterungen lassen sich zwar noch ohne Treiber beherrschen, bei mehreren Platinen und erst recht einer großen Busplatine aber wird die Sache instabil - ohne Treiber geht es dann nicht mehr.

Die ZX96 Treiberplatine puffert Daten- und Adreßbus sowie die benötigten Steuersignale. Da auch Speicher vor den Treibern vorhanden ist (i.d.R. auf dem Giant), ist der Bustreiber normalerweise deaktiviert. Erst das Signal /BUSCS schaltet den Datenbus frei. /BUSCS muß daher generell von externen Karten erzeugt werden, damit diese Daten erhalten bzw. zum ZX schicken können. Desweiteren muß der Datenbus auch bei einem Refresh in Richtung CPU geschaltet werden, damit HRG-Grafiken aus einem eventl. am Bus liegenden Speicher dargestellt werden können.

Schaltplan 40k
Platinenfoto 44k
Busbelegung 16k
www.cadsoft.de EAGLE Freeware (rd. 4MB)


Kai Fischer, ZX-TEAM


last updated Mar/00