Nachrüstung der Klimaanlage beim BB 1, 2, 3

Alles ganz einfach und übersichtlich in Bildern gehalten, einfach für großes Bild draufklicken. Es werden <einige> Kleinteile gebraucht!

Hauptschalter der Klimaanlage

Ein Großteil der Teile in der Übersicht. Ich habe leider keine Einzelteilfotos der Anlage, die ich bei mir eingebaut habe. Hier seht Ihr die Teile, die von der ersten Beschaffung übrig waren. Es fehlen: der Zusatzlüfter, der Kondensator, der Kompressorhalter, Hitzeschutzblech, Kompressor, Riemen. Mehr zum Thema Teilebeschaffung weiter unten...

Der Verdampfer (13) gehört in den Fußraum Beifahrerseite und kühlt die durchströmende Luft. Mit das wichtigste Teil...

Teil 9: Relais und Klimadiode mit Zusatzkabelbaum, siehe nächstes Bild

Teil 10: Lüfterkontrolleinheit, wird im Fußraum Beifahrer links neben der ECU eingebaut.

Teil 11: Ablauftülle vom Verdampfer durch die Spritzwand nach draußen-unten, siehe voriges Bild "Ablauf"

Teil 9 am Einbauort vorn links hinterm Tempomat und dem Einfülltrichter für die Scheibenwaschanlage.

Einbau der Trocknerflasche (6), die mit der Leitung (7) am Kondensator angeschlossen wird. Ganz unten sitzt der Druckschalter, Anschluß nicht vergessen!

....von der die Druckleitung mit Schauglas (1) zum Verdampfer (13) führt...

...und an einer super schlecht zugänglichen Stelle verschraubt wird. Achtung! Die hier gezeigte Verschraubung ist nicht dieselbe wie die am oben gezeigten Verdampfer. Der hat eine noch unzugänglichere Verschraubung, die direkt an der Durchführung durch die Spritzwand sitzt. Man kann sich das Elend beim Einbau kaum vorstellen...

Vom Verdampfer zurück führt dann die Saugleitung (2)...

...durch die Halterung (8) gehalten und dann mit der (3) verschraubt zum Kompressor...

...der gut unter der Lichtmaschine versteckt ist. Der Kompressor sitzt auf einem separaten Halteblock, der vom Verkäufer mitunter am Motor belassen wird. Vom Kompressor gehts über die Druckleitung (4) wieder zum Halter (8) und da über die Leitung (5) zum Kondensator.

.Damit ist der Kreislauf geschlossen. Hier eine Befestigungsschraube des Kondensators. Es gibt davon natürlich zwei, aber die andere sieht nicht anders aus...

Die Trocknerflasche einmal im Detail. Wichtig ist die Halterung! Die Flasche beim Umbau erneuert werden, dieser Halter ist aber nicht im Lieferumfang!

Der Zusatzlüfter wird hinter den Kühler geschraubt, an den Befestigungen ist wieder Basteltalent gefragt.

 

Für weitere Einzelheiten gewährt ein freundlicher Hondahändler gern Einblick in das Werkstatthandbuch...

Die gesamte Verkabelung ist zum Glück vorbereitet, es muß lediglich der Zusatzkabelbaum an Relais und Klimadiode angesteckt werden.

Ein paar vorbereitende Arbeiten sind nötig:

Dann gehts an den Einbau:

Und dann kann das zum Befüllen gehen. Das sollte recht bald geschehen, sonst saugt der Trockner die eingeschlossene Feuchtigkeit im System auf und wird unbrauchbar. Ein paar Tage machen nichts.

Welches Kältemittel wofür? Die meisten Anlagen sind mit dem ozonschädlichen R12 gelaufen. Gleich hier ein Hinweis: Vorsicht beim Ausbau der alten Anlage, laßt die vorher sicherheitshalber im Fachbetrieb entleeren! Die Teile einer R12-Anlage vertragen sich aber nicht auf Dauer mit dem neuen Kältemittel R134a. Meinen einige Fachleute. Genauer gesagt, dem R134a wird ein anderes Kompressoröl beigegeben und das greift die alten Dichtungen an. Eine R12 Anlage kann statt mit R134a aber auch mit dem Ersatzkältemittel R413a gefüllt werden, dafür muß nichts teuer "umgerüstet" werden. Kurioserweise wird dem R413a aber auch R134a-Kompressoröl zugegeben. Ich bin nicht schlauer als vorher, warten wir ab wie lang die Anlage das übersteht.

Im Zweifelsfall: eine R134a Anlage suchen, dann hat man die Sorgen nicht. R134a wieder drauf und fertig.

Stichwort: Klimaanlage "besorgen". Das beste ist, man kann die Anlage eigenhändig ausbauen. Nehmt die Bilder und Fotos mit. Lernt die Klima auswendig. Das geht. Macht die Augen zu und Ihr seht jedes Einzelteil vor Euch liegen. Gut gesagt...Aber ein Verkäufer wird immer behaupten, daß da alles komplett und vollständig dabei ist. Auch die Halterungen der Druckleitung unter dem Luftfilter? Auch das Hitzeschutzblech? Der Kompressorhalter? Die Ablauftülle? Schrauben? Muttern? Es gibt da soviele Kleinteile, die man beim Ausbau vergessen kann. Und je kleiner ein Teil ist, umso teurer ist die Neubeschaffung!

Stichwort Kältemittel und Kompressoröl. Beide müssen verträglich sein und in der richtigen Menge eingefüllt werden. Kompressoröl um die 125 ml und Kältemittel im Äquivalent von 700 bis 800g R12. Bei R134a ist das etwas weniger, meine Fachfirma hat mir vom R413a immerhin satte 900g eingehauen. Ein bißchen zuviel, aber solang die Druckverhältnisse passen, sollte das nichts ausmachen. Meint der Fachmann und zeigt schlau dreinguckend auf seine Apparaturen. Nun ja, warten wir ab...

Stichwort Fachfirma: R413a findet man nicht überall, aber größere Kühlanlagenfirmen haben sowas. Gelbe Seiten!

Stichwort: Dichtungen. Die O-Ringe müssen alle neu. Kostet mit etwa 20 Euro nicht die Welt und spart viel Ärger. Daß O-Ringe vorm Einbau mit Kompressoröl leicht eingeölt werden und alle Dichtungssitze sauber gemacht gehören, nur zur Vollständigkeit. Damit Euer H-Händler die Ringe nicht auch mühsam zusammenbestellen muß, hier die Teilenummern:

Stichwort: Kompressorriemen. Es gibt zumindest zwei Ausführungen, schmal und breit. Im Zweifelsfall nimmt man den schmalen (38920-P14-A01), der paßt auch auf die breiteren Riemenscheiben.

Stichwort Inbetriebnahme: zur Fachfirma und befüllen lassen. Gerade nicht-Auto-Fachfirmen haben bei Pkw-Klimas nicht gerade DEN Durchblick. Macht nichts. Daß die Klima im Betrieb ein- und ausschaltet, ist normal. Sonst friert ja der Verdampfer zu. Weiß längst nicht jede Fachfirma und schon gar nicht der mit dem Befüllen eben betraute Lehrling. Also bleibt dabei und geht den Leuten nicht von der Pelle, fragt sie aus, stellt dumme Fragen. Der Lehrling macht das auch...Natürlich ist ein neuer Trockner drin. Natürlich sind neue O-Ringe drin. Natürlich ist das sorgfältig zusammengebaut. Nicht? Anfänger!

Macht Euch vor der ganzen Aktion im WWW schlau, wie nun was an einer Klima funktioniert und wofür welches Teil da ist. Das spare ich mir hier.

Zu guter Letzt das obligatorische. Die Anleitung ist natürlich OHNE jede Gewähr. Es kann sein, daß ich das eine oder andere übersehen habe. Über Hinweise oder Erfahrungsberichte bin ich natürlich dankbar. Alle Arbeiten geschehen dann auch auf EIGENE GEFAHR und Verantwortung. Logisch. Eine gewisse Erfahrung und Werkzeug müssen vorausgesetzt werden, blutige Anfänger sollten sich an der Klima besser nicht versuchen. Der Umbau kann aber problemlos von oben erfolgen. Eine Bühne ist nicht nötig, entlastet aber die Knie...Was noch? Nein, ich hafte für nichts, schon gar nicht für eingeklemmte Finger und aufgerissene Hände beim Umbau.

Und nun viel Spaß beim Umrüsten.